PHS200 – Science Center “am Land”: Welios


 

phs200Ein Science Center am Land zu errichten, ist eine Herausforderung, die alle freut.

Aber nur solange es nicht ums Zahlen geht. Immerhin: ab 250.000 Besuchern pro Jahr kann es sich rechnen.

Welios” – so heißt das Science Center in Wels, im oberösterreichischen Zentralraum Wels-Linz Wien.

Es ist kein Museum, sondern ein Zentrum zum Experimentieren, mit herausragender Architektur.

Der pädagogisch-wissenschaftliche Berater des Welios ist Leo Ludick. Er ist Fachdidaktiker “Physik” und  erzählt über die Arbeit des “Welios”, das seinen Namen aus der Verbindung vom  Sonnengott “Helios” und der Stadt Wels erhalten hat.

Wir sprechen auch über die Vermittlung von Physik.

“Um die Wirklichkeit zu erfassen, brauche ich viele Sichtweisen”. – Leo Ludick.

Leo ist Kolumnist der OÖN und hat auch ein Buch geschrieben: leologisch!: Alltagsrätsel einfach erklärt.

Übrigens: so ganz am Land ist Wels dann auch nicht – der ICE hält auch in Wels.

Welios | Technorama Winterthur | Energy Land Wels | Römer-Erlebnismuseum Ochzethaus |Kraftwerk Steyrdurchbruch | Kinderuni OÖ | Haus der Natur, Salzburg | Planetarium Wien

Ein Gedanke zu „PHS200 – Science Center “am Land”: Welios“

  1. Eine Anmerkung zur Sendung über das Welios (PHS – Folge 200): Sie meinen da, dass der sicherlförmige Mond von oben angestrahlt würde und dass man daher die Sonne sehen müsste. Meiner Meinung nach (und alle von mir im Netz gefundenen Bilder scheinen das zu bestätigen) wird der Mond aber schräg von unten angestrahlt und die ihn anstrahlende Sonne befindet sich dabei vom Beobachter aus gesehen (der ja gerade Nacht hat) unter dem Horizont.

    Also mir erscheint das durchaus logisch zu sein, aber – wenn ich Sie richtig verstanden haben sollte – war tatsächlich Ihre Hypothese unrichtig.

    (JJ)

Schreibe einen Kommentar