# 122 – Alles im Sumpf: Das Ibmer Moor

# 122 - Im Sumpf: Das Ibmer Moor

Heute etwas sumpfig – und gar nichts Physikalisches. Wissenschaft aber, und zwar die Wissenschaft des Moores. Biologie, Ökologie – das Ibmer Moor. Leben auf kleinstem Raum.

Das Ibmer Moor liegt in den oberösterreichischen Gemeinden Moosdorf, Eggelsberg und Franking. In der Vergangenheit wurde es durch Torfstich, Entwässerung und Beweidung intensiv genutzt – Spuren dieser Bewirtschaftung sind noch heute zu sehen. Und dort gibt es auch den Sonnentau – österreichs fleischfressende Pflanze. Die ausgeprägte Moorvegetation generell prägt eine sensible Landschaft, die auf einem vier Kilometer langen Lehrpfad begangen werden kann.

Es spricht der Braunauer Biologe Thomas Mörtelmaier.

Stichwort: Moor (Wikipedia)


Ökophysik Buchtipps dieser Sendung:

Ökophysik: Plaudereien über das Leben auf dem Land, im Wasser und in der Luft, geschrieben von Werner Nachtigall, erschienen im Springer Verlag.

World of Elements World of the Elements, Elements of the World: Ein kulinarisches Bilderbuch mit “elementaren” Hintergrundinformationen über die chemischen Elemente. Erschienen bei Wiley-VCH, Autor ist Hans-Jürgen Quadbeck.
Musikinformatik Und noch einen dritten Buchtipp für jene Menschen, die in Musiktheorie und Informatik gleichermaßen heimisch fühlen: Guerino Mazzola: Elemente der Musikinformatik, ein hochinterssantes Gebiet über Musik- und Audioinformatik. Vor allem die musiksemiotischen Grundlagen erregten hier unsere Aufmerksamkeit. Birkhäuser Verlag.

Aduiofile /phs_2007_09.mp3 leider nicht vorhanden.

Schreibe einen Kommentar