#152/WH – Metrologischen Institut

Eine Sendung anlässlich der Zeitumstellung auf die Winterzeit.

Das Österreichische Metrologische Institut in Wien: Es ist nicht die Wetterkunde, sondern die Kunde um Maßeinheiten und deren weltweit gleiche Reproduzierbar- und Vergleichbarkeit, womit sich das österreichische Metrologische Institut beschäftigt. Diese Arbeit hat in Wien lange Tradition, die “Wiener Einheiten” der österreichisch-ungarischen Monarchie waren für ihre Zeit im wahrsten Sinne des Wortes maßangebend – und modern. Die spätere Meter-Convention entwickelte sich zum Internationalen SI-Einheitensystem, das heute nahezu in allen Bereichen des verwendet wird. Es gibt das Kilogramm, die Sekunde, einige weitere Grundeinheiten mehr, und schon die Länge – das Urmeter – wird auf die Sekunde zurückgeführt. Eine furchtbar komplizierte Sache, physikalische anspruchsvoll, und spannend. Portrait einer im Hintergrund wirkenden Einrichtung. (Wh. von 07/2007)

Vorschau auf Dezember 2010: Der Verkehrsunfall. Der Gutachter als Rekonstrukteur. Im Gespräch mit Dr. Wolfgang Pfeffer, Unfallanalyst, Wien.

Schreibe einen Kommentar